Zum Hauptinhalt

Herausforderungen bei der wissenschaftlichen Erhebung und Nutzung unstrukturierter Daten

RatSWD Arbeitsgruppe in der 7. Berufungsperiode (2020-2023)

In den Disziplinen des RatSWD wird zunehmend mit Daten geforscht, die zwar zu großen Fallzahlen führen, bei denen die Datenerhebung aber nicht mehr ausschließlich von Forschenden konzipiert und durchgeführt wird und wissenschaftliche Qualitätsstandards daher nicht schon bei der Datenerhebung bzw. -generierung angelegt sind. Beispiele sind die Analyse von Bildern, Tweets, Sensordaten, aber auch Datenspenden und Citizen Science Projekte oder offene Online Panels. Gemeinsam ist diesen Datenquellen, dass die Selektion der Untersuchungseinheiten, von denen vorliegenden Daten in vielen Fällen zunächst unbekannt ist. Häufig steht auch die Einheitlichkeit der Messung in Frage. Es ergeben sich daher neue Herausforderungen für die Evaluation der Qualität und Aussagekraft der erhobenen Daten. Ziel dieser AG ist es, aufzuzeigen, welche Fragestellungen momentan mit Daten aus unstrukturierten Datenerhebungsprozessen wissenschaftlich adressiert werden, welche Herausforderungen durch ihre wissenschaftliche Nutzung entstehen und welche Best-Practices sich mit dem Umgang dieser Daten anbieten.

  • Format: AG mit Mitgliedern des RatSWD der 7. Berufungsperiode
  • Ziel: Erarbeitung von Empfehlungen
  • Output: Erarbeitung von Leitfragen, Durchführung eines Workshops und Veröffentlichung von Empfehlungen des RatSWD im Rahmen der RatSWD Output Series
  • Zeitraum: Start Winter 2020, Workshop 2021, Abschluss bis 2022, Publikation bis Frühjahr 2023