Zum Hauptinhalt

Auf einen Blick

Der RatSWD kurz und knapp.

Mitglieder: 10 durch Wahl vorgeschlagene Vertreterinnen und Vertreter der empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftsforschung und 10 Vertreterinnen und Vertreter der Datenproduktion

Organisation: Unabhängiger Beirat der Bundesregierung

Berufungsperiode: 3 Jahre

Erstmalige Berufung: 2004

Ständiger Ausschuss: FDI Vertreterinnen und Vertreter der derzeit 38 durch den RatSWD akkreditierten Forschungsdatenzentren

Finanzierung: Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Aufgaben:

  • Strategische Weiterentwicklung der Forschungsdateninfrastruktur
  • Interessenvertretung von Datenproduzierenden und -nutzenden
  • Beratungsfunktion für Politik und Wissenschaftsinstitutionen
  • Akkreditierung und Evaluation der Arbeit von Forschungsdatenzentren
  • Europäische und internationale Vernetzung von Forschungsdateninfrastrukturen
  • Wissenschaftlicher und forschungsstrategischer Austausch durch Dialogveranstaltungen, Fachtagungen und die im Dreijahresturnus stattfindende Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (KSWD).
RatSWD Arbeitsweise
Arbeitsweise des RatSWD