Zum Hauptinhalt

Familienalltag und Erziehung in der COVID 19-Pandemie

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die Erziehungswissenschaftlerinnen Johanna Wilmes und Prof. Dr. Sabine Andresen (Goethe-Universität) befragen Eltern zu ihrer derzeitigen Situation und zum Familienleben durch eine Online-Befragung.

  • Disziplin: Sozial, Gesundheit
  • Forschungsmethode: Mixed Methods
  • Forschungsdesign: Primärerhebung, Offene Befragung (selbstselektiert)
  • Erhebungsstatus: Laufende Erhebung, Mitmachen möglich

Ziele der Studie

Das Ziel der Wissenschaftlerinnen der Goethe-Universität Frankfurt ist es, Herausforderungen von Familien zu identifizieren, Unterstützungsbedarfe zu erfassen und Einblicke in den familiären Alltag zu gewinnen. Außerdem gilt es gesellschaftliche und politische Debatten mit der Perspektive von Eltern zu bereichern und ihren Lebensalltag in den Mittelpunkt zu stellen. Folgende Forschungsfragen liegen der Studie zu Grunde:

  • Worin liegen die Herausforderungen von Eltern in prekären Beschäftigungsverhältnissen und Familien in Armutslagen im Zuge der Covid-19 Pandemie – auch bezogen auf Erziehung und Familienmanagement?
  • Was sind ihre Bedarfe – auch bezogen auf die familienpolitischen Forderungen „Zeit, Infrastruktur und Geld“?

Studiendesign/Umsetzung

Die Umsetzung der Studie erfolgt im Multi-Method-Design. Zu Beginn erfolgt eine quantitative Datenerhebung mittels Online-Fragebogen. An dieser können Bundesweit Eltern mit Kindern unter 15 teilnehmen. Die Teilnahme dauert etwa 20 Minuten und endet mit einer Verlosung über 10 Gutscheine im Wert von je 20 Euro.
In einem zweiten Schritt finden qualitative Interviews mit Eltern als Expert*innen statt.

Mitmachen mei laufender Studie

Über folgenden Link können Interessierte Eltern an der Studie teilnehmen:
https://www.soscisurvey.de/Corona-Eltern/

Datenvefügbarkeit

Die Daten dieser Studie stehen bisher nicht zur offenen Nachnutzung zur Verfügung. Bitte wenden sie sich an die Ansprechperson des Projekts.