Zum Hauptinhalt

Zugang zu Forschungsdaten

Verbesserung des Zugangs zu qualitativ hochwertigen Daten für die Wissenschaft als übergreifendes Ziel des RatSWD.

Das übergreifende Ziel des Rates für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (RatSWD) ist die Verbesserung des Zugangs zu qualitativ hochwertigen Daten für die Wissenschaft. Zu diesem Zweck vermittelt der RatSWD zwischen den Interessen von Forschung und Datenproduktion und sorgt mit seiner bundesweiten Koordination für eine strategische Entwicklung der deutschen Forschungsdatenlandschaft in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften.

Zugleich nimmt er eine Schlüsselrolle bei der Initiierung und Etablierung von Standards für die Erhebung, Speicherung, Bereitstellung und Qualitätssicherung von Forschungsdaten ein. Durch gemeinsame technische und organisatorische Lösungsmodelle kann Forschenden ein nutzungsfreundlicher und qualitätsgesicherter Datenzugang in den Forschungsdatenzentren (FDZ) angeboten werden.

Auch wenn der RatSWD in den vergangenen Jahren große Fortschritte dabei verzeichnen konnte, den Zugang zu Daten für die Wissenschaft zu verbessern, sind nach wie vor entscheidende Informationsquellen für die Forschung nur eingeschränkt oder überhaupt nicht zugänglich. Ein Aktionsfeld des RatSWD ist der Ausbau der Verfügbarkeit institutioneller Informationen und Datensätze sowie die Weiterentwicklung bestehender Datenzugänge. Dabei stehen insbesondere Themenfelder im Fokus, die gleichermaßen für Wissenschaft und Politik relevant sind.

Gesundheitsdaten

Austausch mit Stakeholdern

Veröffentlichungen des RatSWD

  • Pressemitteilung
    Stärkung innovativer Gesundheitsforschung erreicht: RatSWD begrüßt Digitale-Versorgung-Gesetz
  • Pressemitteilung
    Gesundheitsdaten schützen und nutzen: Zugang für unabhängige Forschung in FDZ
  • Pressemitteilung
    Neue Kooperationen und Initiativen zur Verbesserung der Forschungsdateninfrastruktur vereinbart
  • Pressemitteilung
    Ergebnisse der 39. Sitzung des RatSWD: Internationale Zusammenarbeit stärken und den Zugang zu Gesundheits- und Migrationsdaten erschließen
  • Pressemitteilung
    Ergebnisse der 38. Sitzung des RatSWD: Gesundheitsdaten, Big Data und Akkreditierungskriterien für Datenzentren

Veranstaltungen des RatSWD

  • Internationaler Workshop „Infrastructure for Confidential Research Data in the Health and Social Sciences“ am 11. und 12. Oktober 2016 in Berlin
  • Das Forum 3 „Zugang zu Daten der epidemiologischen Forschung“ bei der 5. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (5|KSWD) im Januar 2011 setzte sich unter der Leitung von Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel mit Problemen des Datenzugangs zu epidemiologischer Untersuchungen auseinander – unter besonderer Berücksichtigung der Nationalen Kohorte.

Bildungsdaten

Austausch mit Stakeholdern

Veröffentlichungen des RatSWD

  • Pressemitteilung vom 12.05.2016
    „Eingeschränkter Zugang zu Bildungsdaten: Verpasste Chancen für Deutschlands Nachwuchs“ als Reaktion auf das vom wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlichte Gutachten „Mehr Transparenz in der Bildungspolitik“ und mit der Empfehlung, aussagekräftige Daten systematisch bereitzustellen

Arbeitsgruppe des RatSWD 2014-2017

  • Die AG Bildungsdaten analysierte die rechtlichen und politischen Problemlagen auf dem Gebiet der Bildungsdaten und thematisierte dabei u. a. den Bestand und die Bereitstellung von Schülerkerndatensätzen durch die einzelnen Bundesländer. Auch die Bereitstellung von Bundesland-Kennungen in anderen großen Datensätzen spielte in diesem Zusammenhang eine Rolle.

Veranstaltungen des RatSWD

Artikel in der RatSWD Working Paper Series zum Thema Bildungsdaten

Weitere Veröffentlichungen

  • Cordula Artelt, Mathias Bug, Corinna Kleinert, Kai Maaz und Thomas Runge (2019): Nutzungspotenziale amtlicher Statistik in der Bildungsforschung. Ein Überblick zu Erreichtem, möglichen Chancen und anstehenden Herausforderungen. DDS – Die Deutsche Schule Beiheft 14, S. 21–37. https://doi.org/10.31244/dds.bh.2019.14.02.

Migrationsdaten

Austausch mit Stakeholdern

  • Austausch mit dem Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Rahmen der 39. Sitzung des RatSWD zum Zugang zu Migrationsdaten (Jun 2015) und Vernetzung im FDI Ausschuss (fortlaufend ab 2019)

Empfehlungen des RatSWD

  • Pressemitteilung
    RatSWD begrüßt Stellungnahme der Akademien zur Situation von Längsschnittstudien in Deutschland
  • Pressemitteilung
    Ergebnisse der 40. Sitzung: Herausforderungen der Flüchtlingszuwanderung nur auf Basis guter wissenschaftlicher Daten steuerbar
  • Pressemitteilung
    Ergebnisse der 39. Sitzung des RatSWD: Internationale Zusammenarbeit stärken und den Zugang zu Gesundheits- und Migrationsdaten erschließen

Veranstaltungen des RatSWD

Schwerpunktthema „Migration“ bei der 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (7|KSWD)
08.-09.02.2017, Berlin

  • Plenarvorträge von Ministerialdirektor Norbert Seitz (BMI) und Dr. Uta Dauke (BAMF)
  • Forum B zum Thema „Neue Daten für die Migrations- und Integrationsforschung: Dateninfrastruktur und Forschungspotenziale“

Big Data

Arbeitsgruppen des RatSWD

Veröffentlichungen des RatSWD

  • RatSWD Output 4 (6)
    Big Data in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften: Datenzugang und Forschungsdatenmanagement
  • Pressemitteilung
    Big Data für die Forschung nutzbar machen: RatSWD veröffentlicht Empfehlungen und Gutachten
  • Pressemitteilung
    Ergebnisse der 38. Sitzung des RatSWD: Gesundheitsdaten, Big Data und Akkreditierungskriterien für Datenzentren
  • Pressemitteilung
    Daten-Eigentum und Daten-Zugang? Big Data auf der Festveranstaltung des RatSWD

Veranstaltungen des RatSWD

  • Internationaler Experten-Workshop „Big Data in Social and Economic Research“ am 2. und 3. November 2016 in Düsseldorf
  • 10 Jahre RatSWD – Festveranstaltung Big Data – Big Trouble? Der Nutzen von Big Data für Forschung, Politik und Gesellschaft.
    16. April 2015, 16:00 Uhr, Humboldt Carré, Berlin
  • Keynote Vortrag bei der 6. Konferenz für Sozial- und Wirtschafsdaten (6|KSWD)
    Big Data – eine Chance für die Sozialwissenschaften
    Prof. Dr. Viktor Mayer-Schönberger (University of Oxford)

Kriminalstatistik

Empfehlungen des RatSWD

  • RatSWD Output 7 (6)
    Weiterentwicklung der Kriminal- und Strafrechtspflegestatistik in Deutschland
  • Pressemitteilung
    Daten zu Kriminalität und Strafverfolgung optimieren und nutzen
  • 8| KSWD: Session C
    Justiz- und Innenpolitik gestalten – Potentiale der Kriminal- und Strafrechtspflegestatistik nutzen und erhöhen
  • RatSWD Output 2 (6)
    Empfehlungen zur Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Begleitung von Viktimisierungssurveys
  • Pressemitteilung
    RatSWD positioniert sich für verbesserte Messung von Kriminalität
  • Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (Hrsg.): Optimierung des bestehenden kriminalstatistischen Systems in Deutschland. Empfehlungen der Arbeitsgruppe „Optimierung des bestehenden kriminalstatistischen Systems“ unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Heinz, Universität Konstanz. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2009.

Arbeitsgruppen des RatSWD

Technische und organisatorische Unterstützung des Datenzugangs

Empfehlungen des RatSWD

  • RatSWD Output 5 (6)
    Remote Access zu Daten der amtlichen Statistik und der Sozialversicherungsträger
  • Pressemitteilung
    Forschung mit Daten der amtlichen Statistik und Sozialversicherungsträger flexibilisieren!
  • 8| KSWD: Session I
    Remote Access zu amtlichen Mikrodaten – Europäische Einblicke

Arbeitsgruppen des RatSWD (2017-2020)