Zum Hauptinhalt

Konsumentenverhalten vor, während und nach der Corona-Pandemie

Universität des Saarlandes

Wie wirkt sich Corona darauf aus, wie wir Lebensmittel kaufen oder Kleider shoppen? Wird sich unser Einkaufs- und Konsumverhalten auch auf lange Sicht ändern? Diesen Fragen geht die Konsumforscherin Professor Andrea Gröppel-Klein an der Universität des Saarlandes in einer neuen Studie auf den Grund: Am Institut für Konsum- und Verhaltensforschung untersucht sie gemeinsam mit Doktorandin Kenya Kirsch das Konsumentenverhalten vor, während und nach der Krise.

  • Disziplin: Wirtschaft, Psychologie
  • Forschungsmethode: Quantitativ
  • Forschungsdesign: Primärerhebung, Offene Befragung (selbstselektiert)
  • Erhebungsstatus: Erhebung abgeschlossen

Ziele der Studie

Plexiglasscheiben an den Kassen, Abstandsmarkierungen auf dem Boden, Mundschutz- und Einkaufswagenpflicht – das Einkaufs- und Shoppingerlebnis ist aktuell ein anderes als in Zeiten vor Corona. Aber was macht das mit unserem Konsumverhalten? Wird nach der Krise alles wieder wie vorher oder ändert es sich generell? Das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung der Universität des Saarlandes unter Leitung von Professorin Andrea Gröppel-Klein untersucht diese Frage in einer neuen Studie.

Studiendesign/Umsetzung

Die Teilnahme an der Befragung dauerte etwa 15 Minuten. Die erhobenen Daten wurden ausschließlich zu wissenschaftlichen Forschungszwecken und vollständig anonym ausgewertet. Nach der beendeten Umfrage lagen 993 vollständig ausgefüllte Fragebögen vor.

Datenverfügbarkeit

Ihre Ergebnisse werden die Forscherinnen kostenfrei Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und allen Interessenten zur Verfügung stellen. Bitte wenden Sie sich an die Ansprechperson des Projekts.

Weiterführende Links