Zum Hauptinhalt

Meinungen zum Krieg in der Ukraine

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe; forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH

Eine Forsa-Studie im Auftrag des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erhebt aktuell Sorgen und Ängste, Belastungen und das Vertrauen der Menschen in Deutschland im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine.

  • Disziplin: Sozial
  • Forschungsmethode: Quantitativ
  • Forschungsdesign: Primärerhebung, Repräsentativ angelegte Befragung
  • Erhebungsstatus: Laufende Erhebung, Ergebnisse veröffentlicht

Ziele der Studie

In den Krisen der jüngsten Vergangenheit hat sich erneut bestätigt, wie wichtig die Berücksichtigung der gesellschaftlichen Perspektive als integraler Bestandteil im Krisenmanagement ist. Trotzdem wird sie oft zu wenig in die Krisenbewältigung miteinbezogen. Im Rahmen eines Projektes und mehrerer Forschungsvorhaben wird dieser Lückenschluss nun vorangetrieben, um Krisenstäben zu ermöglichen, zukünftig noch effizienter auf Krisen und Katastrophen reagieren und Bewältigungskompetenzen besser unterstützen zu können.

Die Erhebung wird in regelmäßigen Abständen wiederholt, um Trends sichtbar zu machen. Solche Daten spielen eine zunehmend zentrale Rolle im Bevölkerungsschutz.

Studiendesign/Umsetzung

Im Rahmen der Untersuchung wurden nach einem systematischen Zufallsverfahren ausgewählte Personen ab 18 Jahren in Deutschland befragt.
Die Erhebungen werden in mehreren Wellen im Rahmen der bevölkerungsrepräsentativen
Mehrthemenbefragung forsa.omniTel durchgeführt.

Die ermittelten Ergebnisse können mit den bei allen Stichprobenerhebungen möglichen Fehlertoleranzen (im vorliegenden Fall +/ 3 Prozentpunkte) auf die Grundgesamtheit
übertragen werden.

Weiterführende Links

Informationen zur Studie und Umfrageergebnisse:

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2022/06/om-13-forsa.html